Die Rockys spielen auch Theater und zwar ein eigenes Stück. Es heißt:

Die vier Musketiere - Die ganze Wahrheit!
Eine Heldenschmonzette für Mantel und Regen!

Zum Inhalt:
Helden sind rar geworden – und richtige Helden regelrecht richtig rar. Kein Wunder! Wenn heutzutage die Suche nach dem heiligen Gral eine Massenbewegung ist und die letzten Hoffnungsträger des Zeitalters popelnd auf Überwachungsfilmen eines Bahnhofsaborts zu sehen sind. Der Held ausufernden Ausmaßes ist Geschichte – sozusagen ausgestorben, biologisch zur Seite getreten. Was uns Nachfolgenden bleibt, ist die Bewahrung der Legende durch Nacherzählen ihrer Taten. Also wundert es nicht, dass sich „Die Rockys” berufen fühlen, ihren großen Vorbildern in Sachen Heldentum nachzueifern.

Die Geschichte ist einfach. D’Artagnan (gespielt von Michael Rock) ist verliebt.
Um seine Angebetete anheim führen zu können, soll er den heiligen Gral für König Artus (Klaus Rock) finden. Um das bewerkstelligen zu können, braucht er zwölf Helden, denn so steht es geschrieben. Also macht er sich auf die Suche... Winnetou, Napoleon, Don Quichotte, Dean Reed, Casanova oder Adolf Hennecke. Nur die Besten sind gerade gut genug. Die Musketiere schreiben erneut Geschichte, doch wie diese ausgeht, wer weiß?

Denn ob Gral oder nicht Gral, es geht doch im Grunde immer nur um Eines –Die Rockys sind gut!

Termine unter Veranstaltungen!